Mit dem im April 2014 gestarteten und im Februar 2019 abgeschlossenen Großprojekt "SLAM – Schnellladenetz für Achsen und Metropolen" haben Partner aus Wissenschaft und Industrie gemeinsam den Grundstein für den Auf- und Ausbau eines flächendeckenden Schnellladenetzes in Deutschland gelegt.

Key Facts & Ergebnisse von SLAM:

  • Aufbau eines Forschungs-Ladenetzes mit Unterstützung privater Investoren (knapp 200 Schnellladepunkte an 73 Standorten, zusätzlich zu Infrastruktur der Konsortialpartner) - AP Leitung: Universität Stuttgart, IAT
  • Wissenschaftliche Begleitung der aufgebauten Schnelladeinfrastruktur durch Nutzerstudien - AP-Leitung: RWTH, ika
  • Entwicklung eines modularen Geschäftsmodell-Baukastens (Investitionskosten, Betriebskosten, Einnahmen durch Ladestrom-Verkauf, Cross Selling) - AP-Leitung: Universität Stuttgart, IAT
  • Entwicklung eines Entscheidungsunterstützungsmodells zur Standortfindung für elektrische Ladeinfrastruktur - AP-Leitung: RWTH, ISB
  • Sicherstellen der Kompatibilität verschiedener Fahrzeuge und Ladesäulen durch Entwicklung eines gültigen Multistandardsystems (Golden Test Device) - AP Leitung: Volkswagen
  • Untersuchung der Auswirkungen des Schnellladenetzwerkes auf die Stromnetze in Deutschland - AP-Leitung: RWTH, IFHT
  • Vereinheitlichung von Schnittstellen für Datentransfer und Abrechnungssysteme - AP Leitung: BMW

Abschlussevent